blog.systom.info
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:

Welcome 2 blog around my systom

Der Trick mit dem Aussehen & der SMS

Wie Aussichten zu Einnahmen gemacht werden

Der eine oder andere wird dies vielleicht schon erlebt haben. Man checkt seine Mails und stößt dabei auf eine Benachrichtigung aus einer Community X, in der man hin und wieder abhängt.

Unerwarteter Weise will sich ein nett aussehendes Mädel mit Dir treffen, Dich kennen lernen und vielleicht noch mehr. Sie surfte zufällig auf Deine Seite und findet Dich interessant, süß oder toll.

Ups, was denn mit ihr los? Was glaubt die wer ich bin? Welches Foto hat sie gesehen? Wer ist sie überhaupt? Spaltbares Material? So in etwa rattern eine Menge Fragezeichen durch den Kopf und eh man es sich versieht, hat man die entsprechende "geile Maus" auch im Netz ausfindig gemacht.

Optik und die Aussicht auf eine nicht alltägliche Situation, jemanden und dann noch so jemanden kennen zu lernen, wo man der Fantasie einfach mal freien Lauf läßt, überzeugen einfach den Kontakt herzustellen.

Aber die Realität sieht anders aus. Das frivole Persönchen will eine ganz andere Nr. von und mit Euch. Sie hinterläßt noch "naiver" Weise ihre eigene Telefonnummer, denn im Internet ist sie nicht sehr oft aber so könne man sie jederzeit erreichen. Worüber sie sich auch freuen würde.

Dies lassen sich bestimmt auch die wenigsten entgehen. Nur so aus reiner Neugierde, versteht sich. Man sendet eine SMS und bekommt auch genauso nette interessierte Antworten, die oft mit einer Frage enden um eben wieder antworten zu müssen, versteht sich.

Der aufgeklärte User von heute hat sicher schon erkannt, wir sind mitten in einen SMS-Chat, mit einem netten Persönchem, das sich auch noch unerklärlicher Weise sehr für einen interessiert, geraten.

Dabei übersieht der Man(n) schon mal eine Kleinigkeit, die einem teuer zu stehen kommen kann. Irgendwo auf der Seite zur Kontaktaufnahme mit dem Mädel steht der Hinweis: SMS €1,99!!!

Wer da als Kerl nicht sofort zum Punkt kommt, zahlt nur drauf. Kennenlernen werden sich die wenigsten. Von jeder gesendeten SMS geht ein gewisser Teil an das vor Interesse strotzende Mädel womit sie sich ihre Finanzen aufbessert.

Also sich kennen lernen ist gar nicht was sie will. SMS empfangen schon eher. Der Trick funktioniert, weil die ganze Sache von Anfang an auf einer Fantasie basiert, von der man schon so oft gehört hat. Um einen selbst ging es dabei nur selten.

Genau das ist die potenzielle Zielgruppe. Die vom Außergewöhnlichem, die vom Glück all zu oft verschonten. Sie brauchen erfahrungsgemäß länger um zu erkennen, hier werde ich gerade verarscht. Es ist so angenehm, wenn sich auch mal so jemand für einen interessiert.

Bei 160 Zeichen für € 2,- wird ja texten bald besser bezahlt als der reale Sex und "safer" ist es auch noch.

Doch zurück zur "Kennenlern-Lüge". Man kann auch als Frau davon ausgehen, das es nicht so toll ist festzustellen, nach ein paar wenigen SMS eine ganze Menge Kohle losgeworden, ohne sich der Tatsache vorher bewußt gewesen zu sein. Die Antwortfunktion ist auch so schnell genutzt.

Wer auf diese Weise anderen das Geld aus der Tasche zieht, legt keinen Wert darauf den "Trottel" der fleißig Antwortet auch noch zu begegnen. Warum auch, ist doch gar nicht nötig. Die Mehrzahl dieser Personen legen großen Wert darauf, dies zu vermeiden und dennoch in Kontakt zu bleiben.

Solange man auf dumme Fragen noch dumme Antworten bekommt und diese gleich anteilig mit Schmerzensgeld versendet werden, so lange werden Aussichten erzeugt und Fragen gestellt, wo Antworten egal sind, denn sie kosten.

Im Grunde können jene, die recht lange brauchten bis ihnen klar wurde was hier für eine Nr. läuft, ganz froh darüber sein, den Frauen nicht zu begegnen. Es zerstört wenigstens nicht die Fantasie.

In jedem Fall eine interessante Art mit den Wünschen und Hoffnungen andere bares Kapital daraus zu schlagen. Wer halt so leicht zu täuschen ist, muß eben seine Erfahrungen selbst machen.

22.4.08 13:52
 
Gratis bloggen bei
myblog.de